Zell-Check: Messung von Mineralien, Schwermetallen und oxidativem Stress

Der Zell-Check ist eine revolutionäre Methode zur echtzeit Messung der Bioverfügbarkeit von Spurenelementen, Mineralien, toxischen Schwermetallen und oxidativem Stress.

Das Verfahren

Mit dem Zell-Check Spektrometer - das auf der Spektral-Photometrie basiert - ist eine stabile, reproduzierbare Messung der wichtigsten Mineralien und toxischen Metalle, direkt auf Zell-Ebene, ermöglicht.

Das Prinzip funktioniert wie folgt; jede chemische Verbindung absorbiert, gibt ab oder reflektiert Licht über eine bestimmte Wellenlänge. Je höher die Konzentration der Probe (des Musters), desto mehr Licht absorbiert es.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass Spurenelemente, Mineralien und toxische Schwermetalle in den Zellen und nicht im Blut eingelagert sind. Das Zell-Check Spektrometer liefert eine präzise Quantifizierung der intrazellulären Speicher von Spurenelementen, Mineralstoffen und oxidativem Stress. Er optimiert somit eine Blutanalyse in Bezug auf die Bestimmung von Spurenelementen und Mineralien sowie das Trichomineralogramm (Haaranalyse), mit welchem sonst die Schwermetalle analysiert werden.

Nach dem Einlesen der Patientendaten wird das Spektralphotometer auf vier Punkte der Handfläche aufgesetzt, und dieses sendet dann mithilfe einer Wolfram-Diode und einer UV-Quelle, Licht aus, welches dann die entsprechenden Parameter detektiert. Die Messung beinhaltet 20 Mineralien und Spurenelemente sowie 14 toxische Schwermetalle, das Niveau zwischen freien Radikalen und Antioxidantien sowie 14 medizinische Parameter.

Schwermetalle

Die negativen Auswirkungen der Schwermetalle auf den Organismus des Menschen ist durch zahlreiche Publikationen weltweiter Forschungsinstitute belegt.

Schwermetalle bleiben ein Leben lang in den Zellen (besonders in den Hirnneuronen, den Bauchspeicheldrüsen, der Leber, den Lungen und Nieren), wo sie dann auch Schaden verursachen. Sie sind verantwortlich für schwere Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, auto-immune und degenerative Probleme sowie Haarausfall, Hautprobleme, starke Müdigkeit und Migräne. Ebenso sind sie die grössten Lieferanten von freien Radikalen, die wiederum Verursacher von über 200 gravierenden Krankheiten und Beschwerden sind.

Zudem können durch gut erforschte Wechselwirkungen zwischen Mineralien und Metallen mögliche Störungen der physiologischen Systeme erkannt und behoben werden.

Nährstoffversorgung

Alle physiologischen Prozesse des Körpers wie Energieproduktion, Entgiftung, Immunität, Zellstoffwechsel, hormonelle Regulation usw. sind u.a. abhängig von Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, Eiweissen und Fettsäuren. Werden diese Mikronährstoffe suboptimal zugeführt, schlecht resorbiert oder durch einen erhöhten oxidativen Stress, durch Metallvergiftung oder andere Belastungen ausgelaugt, kann das Risiko der Krankheitsentwicklung erhöht werden.

Insofern ist eine optimale Nährstoffversorgung von zentraler Bedeutung für die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit.

Ihr Nutzen

Die Diagnose zur Feststellung eines Nährstoffmangels oder einer Belastung mit Schwermetallen war bislang aufwändig, teuer und teilweise nur indirekt und somit ungenau möglich.

Mit dem Zell-Check steht ein zuverlässiges und wissenschaftliches Instrument zur Erkennung von Schwermetalbelastungen und Nährstoffmängeln zu Verfügung, so dass eine Therapie frühzeitig möglich wird.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.